fbook g   ftwi g

WORKSHOP Praxistipp – Bass Setups, Folge 5 Shims

WORKSHOP Praxistipp – Bass Setups, Folge 5 Shims / Halsneigung "shimmen"

Halsneigung shimmen

Zum Setup eines Basses gehört, neben der korrekten Einstellung der Intonation und der richtigen Krümmung des Halsstabes, die Einstellung der Saitenlage nach den Vorlieben des Spielers. Insbesondere bei älteren Bass-Schätzchen mit einem Schraubhals von Fender & Co. wird es der ein oder andere schon einmal erlebt haben: Bei niedrigen Saitenlagen gerät die Brücke an ihre Grenzen, diese kann dann einfach nicht mehr niedriger eingestellt werden, obwohl die Saitenlage flacher sein müsste. (BILD Shim01) Die meisten Bassisten bevorzugen eine flache Saitenlage. Und die lässt optimieren, indem man den Neigungswinkel des Halses anpasst. Und das wiederum lässt durch verschiedene Materialien erzielen, die man in die Halstasche legt.
In diesem Fall ist es eine einfache und günstige Lösung, den Hals abzuschrauben und eine dünnes „Shim“ (übersetzt Unterlegscheibe) in die Halstasche einzulegen. (BILDER Shim 02 – Shim 06). Diese Erhöhung kann aus unterschiedlichen Materialien bestehen, gut geeignet ist ein Stück Sandpapier oder ein Stück Holzfurnier, wie die Beispielbilder zeigen. Je nach Anforderung können unterschiedliche Materialstärken gewählt werden. Oftmals muss der Vorgang wiederholt werden, bis der Hals in einer optimalen Position in der Halstasche sitzt. Ein richtig eingesetztes „Shim“ bewirkt, dass sich die Saitenlage an der Brücke erhöht und gleichzeitig am Griffbrettende niedriger wird – hier kann ein Millimeter schon Wunder wirken. Keine Angst sollte man davor haben, dass nach dem Eingriff etwa Hals und Halstasche sich nicht mehr bündig aneinanderschmiegen – am Sound wird dieser Kunstgriff per se gar nichts ändern. Ich habe schon viele Bässe großer Hersteller in den Händen gehabt, die sogar ab Werk „geshimmt“ ausgeliefert wurden. Daher gilt: Ein richtig geshimmter Bass erhöht das Spielgefühl deutlich!


Viel Spaß beim Ausprobieren!



Bild 1



Workshops 2

WORKSHOP Praxistipp – Bass Setups, Folge 5 Shims

WORKSHOP Praxistipp – Bass Setups, Folge 5 Shims

Zum Setup eines Basses gehört, neben der korrekten Einstellung der Intonation und der richtigen Krümmung des Halsstabes, die Einstellung der Saitenlage nach den Vorlieben des Spielers. ...
Weiterlesen...

Bass Setups: Halsschrauben

WORKSHOP Praxistipp – Bass Setups, Folge 4: Halsschrauben (rabenberger guitars & basses)

Bass Professor 2/2021, AUsgabe 105. WORKSHOP Praxistipp – Bass Setups, Folge 4: Halsschrauben (rabenberger guitars & bass

Um einen Basshals mit dem Korpus zu verbinden, benutzt man meistens vier (oder mehr) Schrauben. Man kennt diese Bauart von Millionen Fender- und Fender-artigen Bässen. Die Methode ist denkbar einfach: Um die Punktlast der Schrauben in einen stabileren Flächendruck zu wandeln, wird oft eine mehrere Millimeter starke Metallplatte zwischengelegt. ...
Weiterlesen...

Workshop Bass Setups: Rund um den Sattel

WORKSHOP Praxistipp – Bass Setups, Folge 2: Rund um den Sattel. Mike Bolz (rabenberger guitars & basses)

Insbesondere bei älteren Bässen, die viel gespielt werden, kann es passieren, dass sich die Saiten durch Abrieb oder andere äußere Einflüsse so tief in die Sattelkerben eingraben, dass eine oder sogar mehrere Saiten zu tief im Sattel liegen und deshalb scheppern oder gar aufliegen. ...

Weiterlesen...

Mein Bass & Ich: Soundfiles

mbi_logo155
Pickup Einstellungen

Weiterlesen...

6. Teil: Tonabnehmer-Special

mbi_logo155Neben einer Veränderung der Humbucker-Verschaltung (für die man natürlich mit einem Lötkolben umgehen können sollte), lässt sich an einem Pickup nicht viel herumdoktern. Dennoch hat der eine Parameter, auf den man zugreifen kann, einen enormen Einfluss auf den Klang. Was sich nämlich schnell und bequem selber verändern lässt, ist der Abstand des Tonabnehmers zu den Saiten.


bp3_2011_st_mbi_pu11

Weiterlesen...

Bassisten


Aus dem Leben eines Studiobassisten! Folge 17. Für viele Bassisten war und ist der Beruf des Studiobassisten ein Traumjob. Doch leider werden Studiobassisten immer weniger gebucht, und das liegt nicht nur an der digitalen Studiotechnik. In der Serie „Aus dem Leben eines Studiobassisten“ erzählen Bassheroes kurze Anekdoten aus ihrem Alltag im Tonstudio.
-> Achim Rafain