fbook g   ftwi g

Test: MIKE LULL M5V-34 / M5V

bp4_12_te_mike_lull_fp Mike Lull ist bei uns hierzulande für viele noch kein geläufiger Name, obwohl er schon lange dabei ist. Seit 1995 gibt es seine Firma, deren Wurzeln aber noch weitere 20 Jahre zurückreichen. Außergewöhnlich an Mike ist, dass er sowohl verfeinerte Varianten von Leos Jott- und Pi-Bässen als auch Bässe im T-Bird Stil anbietet. Zum Test liegen uns zwei fünfsaitige Jott-Interpretationen vor, die moderne Ausstattung (M) mit klassischer Anmutung (V) kombinieren wollen. ... (Siehe Test: Bass Professor 4/2012, S.48. Jogi Sweers)

{rokbox album=|mikelull| title=|MIKE LULL :: | }images/M_images/bp_magazin/2012_04/bp4_12_te_mike_lull/gallery/*{/rokbox}

Soundfiles:

MIKE LULL M5V-34
sf_ico_s beide, aktiv
{audio}images/M_images/bp_magazin/2012_04/bp4_12_te_mike_lull/audio/bp4_12_lull_m5v_34_beide_aktiv.mp3{/audio}
sf_ico_s beide, passiv
{audio}images/M_images/bp_magazin/2012_04/bp4_12_te_mike_lull/audio/bp4_12_lull_m5v_34_beide_passiv.mp3{/audio}
sf_ico_s Hals, aktiv
{audio}images/M_images/bp_magazin/2012_04/bp4_12_te_mike_lull/audio/bp4_12_lull_m5v_34_hals_aktiv.mp3{/audio}
sf_ico_s mehr Steg, Midboost 400Hz
{audio}images/M_images/bp_magazin/2012_04/bp4_12_te_mike_lull/audio/bp4_12_lull_m5v_34_mehr_steg_midboost_400hz.mp3{/audio}
sf_ico_s mehr Steg, Midboost 800Hz {audio}images/M_images/bp_magazin/2012_04/bp4_12_te_mike_lull/audio/bp4_12_lull_m5v_34_mehr_steg_midboost_800Hz.mp3{/audio}
sf_ico_s Steg, aktiv
{audio}images/M_images/bp_magazin/2012_04/bp4_12_te_mike_lull/audio/bp4_12_lull_m5v_34_steg_aktiv.mp3{/audio}

MIKE LULL M5V
sf_ico_s beide, aktiv {audio}images/M_images/bp_magazin/2012_04/bp4_12_te_mike_lull/audio/bp4_12_lull_m5v_beide_aktiv.mp3{/audio}
sf_ico_s beide, passiv {audio}images/M_images/bp_magazin/2012_04/bp4_12_te_mike_lull/audio/bp4_12_lull_m5v_beide_passiv.mp3{/audio}
sf_ico_s Hals, aktiv {audio}images/M_images/bp_magazin/2012_04/bp4_12_te_mike_lull/audio/bp4_12_lull_m5v_hals_aktiv.mp3{/audio}
sf_ico_s mehr Steg, Midboost 400Hz {audio}images/M_images/bp_magazin/2012_04/bp4_12_te_mike_lull/audio/bp4_12_lull_m5v_mehr_steg_midboost_400hz.mp3{/audio}
sf_ico_s mehr Steg, Midboost 800Hz {audio}images/M_images/bp_magazin/2012_04/bp4_12_te_mike_lull/audio/bp4_12_lull_m5v_mehr_steg_midboost_800hz.mp3{/audio}
sf_ico_s Steg, aktiv {audio}images/M_images/bp_magazin/2012_04/bp4_12_te_mike_lull/audio/bp4_12_lull_m5v_steg_aktiv.mp3{/audio}

save Audiofiles (.zip) 5,3Mb









 

       

 

 

   

      .

Technische Merkmale

■ vierfach verschraubter Ahornhals
■ Vogelaugenahorngriffbrett
■ Knochensattel
■ 21 Bünde
■ Esche-Korpus (M5V-34) / Erle-Korpus (M5V)
■ Chrom-Hardware
■ Hipshot-Brücke
■ Hipshot Ultralite-Mechaniken, Anordnung: 4/1
■ Dunlop-Endpins mit Straplocks
■ Custom Seymour Duncan-Pickups
■ aktive 3-Band Aguilar-Elektronik
■ Lautstärkeregler (Push/Pull-Poti für aktiv/passiv), Höhen, Bässe (konzentrisches Doppelpoti), Mitten (Push/Pull für Mittenfrequenz)
■ Hochglanzlackierung in 2-Tone Sunburst (M5V-34) / 3-Tone Sunburst (M5V)

Maße / Daten

Hersteller: Mike Lull
Herstellungsland: USA
Modell: M5V-34 / M5V
Mensur: 86,4 cm/34", 88,9 cm/35"
Halsbreite: Sattel 47 mm/48 mm - 12. Bund 65 mm/66 mm
Halsdicke: 1. Bund 22 mm/23 mm - 12. Bund 25,5 mm/25 mm
Stringspacing: Brücke 18 mm/18 mm
Spulenabstand: von Brücke 62/153 mm, 66/157,5 mm
Gewicht:
Preis: ca. EUR 2.890,–/EUR 2.890,–
Lieferumfang: Gigbag, Straplocks
Homepage: www.mikelull.com
Vertrieb: www.station-music.de



(03.09.2012)

Bass Talk


  • 50 Jahre KRAAN 
    Im Mai 1971 begann die Reise der Band. Bedeutende Entscheidungen mußten getroffen werden um eine anscheinend nicht endende musikalische Fahrt zu beginnen. Studium oder Job, oder die Musik. EIne hohe Portion Selbstbewußtsein gehörte dazu um sagen zu können: „Wir sind richtig gut“. ... Weiterlesen...  

  • Nach längerer Krankheit ist unser Freund und Bassbauer Christof Kost am 17.04.2021 56-jährig verstorben. Wir trauern um ihn. :-( Weiterlesen...  

  • Popimpulstag des Popularmusikverbands Bayern e.V.: Samstag den 07. März 2020
    Weiterlesen...

Workshops

Workshop Bass Setups: Rund um den Sattel

WORKSHOP Praxistipp – Bass Setups, Folge 2: Rund um den Sattel. Mike Bolz (rabenberger guitars & basses)

Insbesondere bei älteren Bässen, die viel gespielt werden, kann es passieren, dass sich die Saiten durch Abrieb oder andere äußere Einflüsse so tief in die Sattelkerben eingraben, dass eine oder sogar mehrere Saiten zu tief im Sattel liegen und deshalb scheppern oder gar aufliegen. In diesen Fällen nützt es nicht, die Saitenhöhe an der Bridge oder per Trussrod einstellen zu wollen, man muss den Sattel bearbeiten. Aber auch bei einem anderen Saitensetup (z.B. Low B statt E-Saite bei tieferen Stimmungen) müssen die Sattelkerben entsprechend angepasst werden. Wie das vor sich geht, werden wir uns heute ansehen.

Weiterlesen...

Saiten-Test

Bass Professor Saitentest

Der große Bass Professor Saiten-Test

Zum Test:
Der Einfluss von Saiten auf den Klang wird meist sehr unterschätzt. In der Regel nimmt man die Saiten, die einigermaßen günstig sind. Angesichts der Preise, die zum Teil für einen Satz Basssaiten aufgerufen werden, sicherlich auch ein naheliegender Weg. 13 Hersteller im Test.

-> zum Test

Bassisten


Aus dem Leben eines Studiobassisten! Folge 17. Für viele Bassisten war und ist der Beruf des Studiobassisten ein Traumjob. Doch leider werden Studiobassisten immer weniger gebucht, und das liegt nicht nur an der digitalen Studiotechnik. In der Serie „Aus dem Leben eines Studiobassisten“ erzählen Bassheroes kurze Anekdoten aus ihrem Alltag im Tonstudio.
-> Achim Rafain

Service:



BASS PROFESSOR proudly presents: DIGITALER NACHBESTELLSERVICE!

Du möchtest die Ausgabe 1/2014 in der DEIN Bass getestet wurde? Du interessierst dich für den Test des GLOCKENKLANG "BLUE SKY"? Du willst unbedingt den Test des MARLEAUX "CONTRA" nachlesen? ...

Wir können Dir helfen! Den kompletten Test – und viele andere mehr – kannst Du jetzt als "PDF" bei www.Testberichte.de ab EUR 0,99 herunterladen.

Um in den Bereich des BASS PROFESSOR zu gelangen, brauchst Du auf der Startseite von www.Testberichte.de nur BASS PROFESSOR einzugeben – und schon bist Du drin! Wir wünschen Dir viel sBass beim Stöbern!