fbook g   ftwi g

Making Of Marleaux MBass Big Hollow 5-Saiter Fretless


Wenn du gleich umblätterst, liest du auf den nächsten Seiten den Review eines außergewöhnlichen Instruments. Es geht um den Marleaux MBass Big Hollow 5-Saiter fretless. ...



Wenn du gleich umblätterst, liest du auf den nächsten Seiten den Review eines außergewöhnlichen Instruments. Es geht um den Marleaux MBass Big Hollow 5-Saiter fretless. Auf Kundenwunsch hat sich Gerald Marleaux an ein besonderes Projekt gewagt: Ein spezieller Bass als „Doppel-Solid-Body“ mit Hohlkammern in der Dimension eines schlanken Akustikbasses. Wie soll das gehen? Seht selbst, denn durch geschicktes Handwerk und Liebe zum Detail entsteht ein einzigartiges Instrument, das einzigartig klingen soll. Es lohnt sich, einen Blick in die Bauphase zu werfen, denn es ist immer wieder faszinierend mit anzusehen, wie aus mehreren Werkstücken und Rohmaterial ein wohlklingendes Instrument entsteht. Natürlich können wir hier keine komplette Bilderserie liefern, wie dieses Trauminstrument Schritt für Schritt fertig gestellt wird, sonst müssten wir locker einen Bogen mehr drucken. Deshalb gibt es einen kleinen Ausschnitt aus der Manufaktur von Gerald Marleaux und Impressionen aus seiner Werkstatt vom „Making Of“ des Marleaux MBass Big Hollow 5-Saiter fretless.



Die beiden Bodyhälften liegen übereinander – man sieht schon, wohin die Reise geht.


Ein Blick in den Torso – sehr schön sind die Hohlkammern zu sehen, die für das akustische Timbre des Big Hollow sorgen werden.



Ein Blick auf den Body seitlich von oben. Man bekommt einen sehr guten Eindruck davon, wie der Hals in dem Body liegt. ...


... weiterlesen im Bass Professor 1/2022, Seite 40 ...






Bass Talk


  • „Lernt zuerst die Melodie“

    Nachruf auf Gerd Mersch (1951 bis 2021)
    Weiterlesen...  

  • Uli Salm – Basssammelweltrekord!
    Weiterlesen...  

  • Herzlichen Glückwunsch zum 70igsten lieber Hellmut!
     

  • 710 Bass-Gitarren
    hat der Hamburger Bassist und Kietzwirt in 50 Jahren gesammelt.
    Einen Teil dieser Sammlung kann man in seiner Hamburger Kneipe bewundern.
    Wir werden in der kommenden Bass Professor Ausgabe ausführlich darüber berichten.
    Herzlichen Glückwunsch Uli!


     
  • 42. Leverkusener Jazztage. 04.-21-Nov 21
    Leverkusener Jazztage. -> Hier zum diesjährigen Programm

Bassisten


Aus dem Leben eines Studiobassisten! Folge 17. Für viele Bassisten war und ist der Beruf des Studiobassisten ein Traumjob. Doch leider werden Studiobassisten immer weniger gebucht, und das liegt nicht nur an der digitalen Studiotechnik. In der Serie „Aus dem Leben eines Studiobassisten“ erzählen Bassheroes kurze Anekdoten aus ihrem Alltag im Tonstudio.
-> Achim Rafain