fbook g   ftwi g

Bass Professor 2/2019, BassSpecial: G&L L-2000 - Frank Kernbach

Bass Special: G&L L-2000. In der letzten Ausgabe konntet ihr einen Bass der Marke Eigenbau bewundern. Der britische Bassist John Gallagher hatte sich Ende der Siebziger den Traum von einem Zackenbass erfüllt und aus verschiedenen Parts eine rote Explorer-Fantasie gezimmert. Mit diesem Bass und seiner Heavy Metal-Band Raven hat er anschließend über mehrere Dekaden den Planeten bereist. Zweifellos ein Bass mit Geschichte! Was ihr in dieser Folge im BASS SPECIAL zu sehen bekommt, ist ein „normaler“ Bass von der Stange, aber ebenfalls mit geschichtsträchtigem Hintergrund. Dieses Instrument ist ein G&L L-2000 aus dem Jahr 1985 des Berliner Bassisten Frank Kernbach, der vor allem durch sein Mitwirken bei Ich + Ich sowie Adel Tawil bekannt wurde. Ein Portrait über ihn und sein Equipment könnt ihr in der Ausgabe BASS PROFESSOR 3-2014 nachlesen.

Bass Professor 2/2019, BassSpecial: G&L L-2000 - Frank Kernbach

G&L-Bässe segeln nach wie vor im Windschatten der bekannten amerikanischen Klassiker, die Leo Fender einst aus der Taufe hob: Fender Precision, Fender Jazz Bass und der unglaubliche Music Man Stingray. Anfang der Achtziger legte Fender mit seinem Kumpel George Fullerton nach, und sie erschufen die G&L-Bässe. Los ging es mit einem G&L L-1000. Der Bass ist eine Legende und wird gerade wieder neu aufgelegt. Einen Review über diesen Klassiker könnt ihr in dieser Ausgabe nachlesen.

Bass Professor 2/2019, BassSpecial: G&L L-2000 - Frank Kernbach^

Obwohl die G&L-Bässe (wie gesagt) im Schatten der berühmten Klassiker stehen, haben sie sich über die Jahrzehnte einen soliden Ruf als Bühnen- und Studiotaugliche Instrumente erarbeitet. Ein echtes Arbeitspferd seht ihr somit auf diesen Seiten. Wie man dem G&L L-2000 von Frank Kernbach ansieht, schaut er schon recht abgerockt aus.

Bass Professor 2/2019, BassSpecial: G&L L-2000 - Frank Kernbach

Dennoch befindet sich der Bass in einem tadellosen Zustand und kann jederzeit auf Bühnen beliebiger Größe eingesetzt werden, denn oftmals zeigt sich Qualität eines Herstellers erst dann, wenn ein Instrument über Jahre hinweg oft gespielt wurde. Und obwohl der Lack schon ordentlich gelitten hat, ist off ensichtlich noch nicht „der Lack ab“. Rock on, Frank!

Bass Professor 2/2019 Seite 8

Bass Talk


  • 50 Jahre KRAAN 
    Im Mai 1971 begann die Reise der Band. Bedeutende Entscheidungen mußten getroffen werden um eine anscheinend nicht endende musikalische Fahrt zu beginnen. Studium oder Job, oder die Musik. EIne hohe Portion Selbstbewußtsein gehörte dazu um sagen zu können: „Wir sind richtig gut“. ... Weiterlesen...  

  • Nach längerer Krankheit ist unser Freund und Bassbauer Christof Kost am 17.04.2021 56-jährig verstorben. Wir trauern um ihn. :-( Weiterlesen...  

  • Popimpulstag des Popularmusikverbands Bayern e.V.: Samstag den 07. März 2020
    Weiterlesen...

Workshops

Workshop Bass Setups: Rund um den Sattel

WORKSHOP Praxistipp – Bass Setups, Folge 2: Rund um den Sattel. Mike Bolz (rabenberger guitars & basses)

Insbesondere bei älteren Bässen, die viel gespielt werden, kann es passieren, dass sich die Saiten durch Abrieb oder andere äußere Einflüsse so tief in die Sattelkerben eingraben, dass eine oder sogar mehrere Saiten zu tief im Sattel liegen und deshalb scheppern oder gar aufliegen. In diesen Fällen nützt es nicht, die Saitenhöhe an der Bridge oder per Trussrod einstellen zu wollen, man muss den Sattel bearbeiten. Aber auch bei einem anderen Saitensetup (z.B. Low B statt E-Saite bei tieferen Stimmungen) müssen die Sattelkerben entsprechend angepasst werden. Wie das vor sich geht, werden wir uns heute ansehen.

Weiterlesen...

Bassisten


Aus dem Leben eines Studiobassisten! Folge 17. Für viele Bassisten war und ist der Beruf des Studiobassisten ein Traumjob. Doch leider werden Studiobassisten immer weniger gebucht, und das liegt nicht nur an der digitalen Studiotechnik. In der Serie „Aus dem Leben eines Studiobassisten“ erzählen Bassheroes kurze Anekdoten aus ihrem Alltag im Tonstudio.
-> Achim Rafain

Service:



BASS PROFESSOR proudly presents: DIGITALER NACHBESTELLSERVICE!

Du möchtest die Ausgabe 1/2014 in der DEIN Bass getestet wurde? Du interessierst dich für den Test des GLOCKENKLANG "BLUE SKY"? Du willst unbedingt den Test des MARLEAUX "CONTRA" nachlesen? ...

Wir können Dir helfen! Den kompletten Test – und viele andere mehr – kannst Du jetzt als "PDF" bei www.Testberichte.de ab EUR 0,99 herunterladen.

Um in den Bereich des BASS PROFESSOR zu gelangen, brauchst Du auf der Startseite von www.Testberichte.de nur BASS PROFESSOR einzugeben – und schon bist Du drin! Wir wünschen Dir viel sBass beim Stöbern!