fbook g   ftwi g
Hallo liebe Bassgemeinde!
Mein Name ist Larissa Bode, ich bin 24 Jahre alt und studiere Bass an der „Hochschule für Musik und Tanz Köln“. Angefangen hat alles im zarten Alter von fünf Jahren als ich mit meiner Mutter in die Oper gehen durfte.

Bass Professor 4/2015, Lady On Bass: Larissa Bode

Ich war restlos gefesselt und fasziniert von der gesamten musikalischen Darbietung, vor allem aber von den Sängerinnen und Sängern. So kam es, dass ich in verschiedenen Chören sang, die mich teilweise bis zu meinem Abitur begleiteten. Mit acht Jahren durfte ich mir ein Instrument beim Tag der offenen Tür an der Musikschule aussuchen. Es wurde das Klavier. Ungefähr fünf Jahre später löste dann die Querfl öte langsam das Klavier ab. Sie ermöglichte mir viele Jahre wundervoller Trio -, Quartett - und Orchesterarbeit, was mein musikalisches Verständnis und Auffassungsvermögen sehr beeinflusst hat.

Bass Professor 4/2015, Lady On Bass: Larissa BodeMit sechzehn Jahren kam der Wunsch auf, etwas ganz anderes zu machen – eine andere Musikrichtung. Ich verspürte die Neugierde, mich mit modernerer und freierer Musik zu befassen und meinen klassischen Horizont mit Jazz Einflüssen zu erweitern. Gitarre wollte ich nicht lernen, denn Bass fand ich einfach sexy. Trotz meiner Passion zum Bass blieb die Querflöte wegen der vielen bestehenden Ensembles vorerst mein Hauptinstrument. Erst mit dem Abitur entschloss ich mich, mich mehr mit dem Bass und dem Jazz auseinanderzusetzen und war so begeistert, dass ich ein Musikstudium anstrebte. Zwei Jahre und viele Übestunden später machte ich die Aufnahmeprüfungsrunde mit und bekam neben den Musikhochschulen in Würzburg, Saarbrücken, Mannheim und Stuttgart einen Platz an der „Hochschule für Musik und Tanz Köln“. Hier habe ich neben vielen anderen tollen Dozenten Unterricht am E-Bass bei Marius Goldhammer und am Kontrabass bei Dieter Manderscheid.
Als Bassist hat man mehr Möglichkeiten auf die Musik einzuwirken, als manch einer vielleicht denkt. Düster, freundlich, zart, entschlossen, wild, zurückhaltend und noch vieles mehr gehört zu den Farben mit denen man arbeiten kann. Ich liebe diesen Facettenreichtum und spiele und singe deswegen auch in vielen verschiedenen Bands und Projekten, die von Funk, Soul, Groove über Pop-Rock zu Jazz und Weltmusik reichen. Die Vielfalt ist es, die mich zu diesem Beruf gebracht hat und ich hoffe sehr, dass diese auch noch lange anhalten möge! :) Danke fürs lesen, ich wünsche euch alles Gute! Larissa

Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Mein Equipment:
4-Saiter E-Bass von Gitarrenbau Herbert Müller, Köln-Longerich (Eschekorpus, Palisandergriffbrett, Ahornh als, Häussel-Pickups, passiv ). Ein vielseitig einsetzbarer Bass, leicht, durchsetzungsfähiger Sound, angenehme Bespielbarkeit.

4-Saiter Kontrabass von Diastrad Geigenbau Willi-Paul Balsereit bei Köln-Brühl; er hat einen abnehmbaren Hals, bietet einen vollen Klang und lässt sich toll bespielen.

Effektgeräte: EBS DynaVerb, E-Bow, DigiTech Bass Envelope Filter, Aguilar Octamizer, Boss RC-300

Verstärker: Ibanez Promethean P5110. Der ist klein, leicht, macht für die Größe echt Druck – gut zum fix einpacken!




Workshops

Workshop Bass Setups: Rund um den Sattel

WORKSHOP Praxistipp – Bass Setups, Folge 2: Rund um den Sattel. Mike Bolz (rabenberger guitars & basses)

Insbesondere bei älteren Bässen, die viel gespielt werden, kann es passieren, dass sich die Saiten durch Abrieb oder andere äußere Einflüsse so tief in die Sattelkerben eingraben, dass eine oder sogar mehrere Saiten zu tief im Sattel liegen und deshalb scheppern oder gar aufliegen. In diesen Fällen nützt es nicht, die Saitenhöhe an der Bridge oder per Trussrod einstellen zu wollen, man muss den Sattel bearbeiten. Aber auch bei einem anderen Saitensetup (z.B. Low B statt E-Saite bei tieferen Stimmungen) müssen die Sattelkerben entsprechend angepasst werden. Wie das vor sich geht, werden wir uns heute ansehen.

Weiterlesen...

Bass Talk


  • Popimpulstag des Popularmusikverbands Bayern e.V.: Samstag den 07. März 2020
    Weiterlesen...  
  • Warwick GmbH wird exklusiver Lizenznehmer für Sadowsky Guitars Ltd.
    Warwick GmbH wird exklusiver Lizenznehmer für Sadowsky Guitars Ltd.
    Weiterlesen...  
  • Guitar Summit 2019

    Guitar Summit:
    27. – 29. September 2019
    Weiterlesen...

WORLD WIDE

Bass Professor World Wide


Coming soon!

Saiten-Test

Bass Professor Saitentest

Der große Bass Professor Saiten-Test

Zum Test:
Der Einfluss von Saiten auf den Klang wird meist sehr unterschätzt. In der Regel nimmt man die Saiten, die einigermaßen günstig sind. Angesichts der Preise, die zum Teil für einen Satz Basssaiten aufgerufen werden, sicherlich auch ein naheliegender Weg. 13 Hersteller im Test.

-> zum Test

Bassisten


Aus dem Leben eines Studiobassisten! Folge 17. Für viele Bassisten war und ist der Beruf des Studiobassisten ein Traumjob. Doch leider werden Studiobassisten immer weniger gebucht, und das liegt nicht nur an der digitalen Studiotechnik. In der Serie „Aus dem Leben eines Studiobassisten“ erzählen Bassheroes kurze Anekdoten aus ihrem Alltag im Tonstudio.
-> Achim Rafain

Service:



BASS PROFESSOR proudly presents: DIGITALER NACHBESTELLSERVICE!

Du möchtest die Ausgabe 1/2014 in der DEIN Bass getestet wurde? Du interessierst dich für den Test des GLOCKENKLANG "BLUE SKY"? Du willst unbedingt den Test des MARLEAUX "CONTRA" nachlesen? ...

Wir können Dir helfen! Den kompletten Test – und viele andere mehr – kannst Du jetzt als "PDF" bei www.Testberichte.de ab EUR 0,99 herunterladen.

Um in den Bereich des BASS PROFESSOR zu gelangen, brauchst Du auf der Startseite von www.Testberichte.de nur BASS PROFESSOR einzugeben – und schon bist Du drin! Wir wünschen Dir viel sBass beim Stöbern!