fbook g   ftwi g

Bass Professor

  • Aus dem Leben eines Studiobassisten! Folge 17: Achim Rafain


    Aus dem Leben eines Studiobassisten! Folge 17. Für viele Bassisten war und ist der Beruf des Studiobassisten ein Traumjob. Doch leider werden Studiobassisten immer weniger gebucht, und das liegt nicht nur an der digitalen Studiotechnik. In der Serie „Aus dem Leben eines Studiobassisten“ erzählen Bassheroes kurze Anekdoten aus ihrem Alltag im Tonstudio.
    -> Achim Rafain
  • Bass Professor 1/2021 Nr. 104

    Hallo liebe Leserinnen und Leser des BASS PROFESSOR,

    noch immer bereitet uns die Pandemie große Problem, die Live-Branche hält Winterschlaf oder hat sich ins Internet verlagert, und zum Durchstarten blicken alle auf 2022. Die Zeiten sind alles andere als rosig und Gewinner der Situation ist weiterhin unsrer blauer Planet, der einen Moment durchatmen darf. Auch wir hoffen darauf, dass sich die Lage bald bessert – ob es so etwas wie eine „Normalität“ oder ein „altes Leben“ geben wird, steht vorerst in den Sternen. Aber wenn morgen die Welt unterginge, würden wir noch heute Bass spielen.

    Wäre man in Feierlaune, gäbe es 2021 an und für sich eine Menge historischer Ereignisse zu feiern. Im letzten Jahr konnte sich das für unsere Bass-Szene zweiwichtigste Instrument – der Fender Jazz Bass – über 60 Jahre Musikgeschichte freuen. In diesem Jahr ist der Urahn der elektrischen Bass-Gitarre, der Fender Precision Bass, an der Reihe, der von dem kongenialen Leo Fender im Oktober 1951 zum ersten Mal vorgestellt wurde. Was wäre die Welt ohne den 70 Jahre jungen Fender Precision Bass?? Die kalifonischen Kollegen von Rickenbacker wurden 1931 gegründet und bringen 2021 sogar 90 Jahr auf die Waage! Noch ein Jubiläum gefällig? Richtig, vor 25 Jahren gründeten wir den BASS PROFESSOR. Eine großartige Feier wird es nicht geben, aber vielleicht fällt uns zum Herbst noch was ein.

    Fast hätte es geklappt! Wir hatten zwischendurch den Plan verfolgt, eine Ausgabe zu veröffentlichen, die sich den Bassistinnen widmet. Mit der Österreicherin Julia Hofer, der Kölnerin Lea Randella und der aus Detroit stammenden Suzi Quatro haben wir drei extrem starke Bassfrauen am Start, die einiges zu erzählen haben. Der Basslegende Suzi Quatro konnten wir sogar ein Geheimnis entlocken – sie verriet uns, was sie in den frühen Siebzigern unter ihrem hautengen schwarzen Ledereinteiler trug!

    Youtube ist DAS Medium der Stunde. Wir hatten unter dem Stichwort „bpteevee“ schon einmal vor dreizehn Jahren einen Youtube-Kanal eröffnet. Da die letzten Postings über zehn Jahre her sind, und wir auf diesen Channel keinen Zugriff mehr besitzen, haben wir kurzerhand beschlossen, Tabula Rasa zu machen und einen neuen Youtube-Channel eröffnet. Vorhang auf für: BASS PROFESSOR WORLD WIDE. Der Kanal ist natürlich noch ein zartes Pflänzchen, aber wir werden ihn in den nächsten Monaten konsequent befüllen. Wenn ihr Wünsche oder Vorschläge habt, freuen wir uns unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! auf eure Anregungen. Und: BITTE ABONNIERT DEN YOUTUBE-KANAL! Nur so können wir wachsen und euch garantiert tieflastige News bringen. Danke!

    Bleib gesund,

    Euer Team vom BASS PROFESSOR


  • Bass Professor 2/2020 Nr. 102

    Bass Professor 2/2020, Ausgabe 102Hallo liebe Leserinnen und Leser des BASS PROFESSOR,

    wir leben in bewegten Zeiten. Wer gehofft hatte, dass das tückische Corona-Virus – wie bei mancher Grippewelle – klammwieder heimlich verschwindet, musste sich eines Besseren belehren lassen. Wir haben die Pandemie leider noch nicht überstanden, zumal sich das Virus weltweit auf großer Fahrt befindet und ein Impfstoff bisher nicht gefunden wurde. Gewinner der Situation ist die Natur, die sich für einen Moment vom Turbokapitalismus erholen darf. Trotzdem erobert sich die Welt der Live-Musik Schritt für Schritt wieder den Boden zurück. Den Anfang machen Konzerte in längst vergessen geglaubten Locations wie z.B. Autokinos, wo man mit großer Distanz zwischen Publikum und den Akteuren mal wieder ein paar Töne in die Luft blasen darf. Es bleibt daher weiterhin spannend – hoffen wir das Beste.

    Ein Novum in der Geschichte des BASS PROFESSOR: In dieser Ausgabe feiern drei neue Redakteure ihren Einstand! Bei den Workshops gibt es gleich zwei neue Gesichter: Aus Wolfsburg kommt Mike Bolz, seines Zeichen Boss der Manufaktur Rabenberger Guitars, der überaus feine Bässe (und Gitarren) herzustellen weiß. Für Mike ist diese Ausgabe ein doppelter Einstieg, denn ein paar Seiten später stellen einen seiner erlesenen Rabenberger-Bässe vor. Weiter hinten im Heft lest ihr zudem seinen Mikes ersten Beitrag zum Thema „Bass Set-Up“. Wartet’s ab, da kommen noch viele Beiträge mit nützlichen Tipps rund ums Instrument.
    Mischa Marcks ist in der Dom-Stadt Köln beheimatet und war auch schon auf dem ein oder anderen FEEL THE BASS zugegen. Seine fundierten Postings waren er Anlass, ihm einen Platz im BASS PROFESSOR anzubieten, denn Mischa weiß als aktiver Basslehrer recht gut, wie man festgefahrene musikalische Situationen zu meistern weiß. Aus diesem Grund heißt seine Serie „Bass- und Neurohacks – Play better Bass“.
    Der dritte redaktionelle Neuzugang für diese Ausgabe wohnt in Dresden – es hat lange gedauert, aber das Team wird endlich von einem Redakteur aus dem Osten vervollständigt. Über Arne Rudiger hatten wir erst im BASS PROFESSOR 4/2019 ein ausführliches Feature gebracht. Hinter den Kulissen hat er alle Hürden genommen und alle Tests bestanden, um seinerseits als Equipmenttester loszuziehen.
    Wir begrüßen die drei neuen Jungs im Team!
    So, genug der Vorrede, nun aber in diese Ausgabe abgetaucht... Bleibt gesund!  

    Euer Team vom BASS  PROFESSOR




  • Bass Professor 2/2021 Nr. 105

    ass Professor 2/2021, Ausgabe 105Hallo liebe Leserinnen und Leser, zum ersten Mal in der fünfundzwanzigjährigen Geschichte des BASS PROFESSORs konnten wir eine Ausgabe nicht sofort an den Start bringen, weil es an Papier mangelte. Das hatte es noch nie gegeben! Aber es mangelt momentan an vielem, Pickuphersteller können keine Tonabnehmer wickeln, weil es an Kupfer fehlt, manche Hersteller sind massiv im Delay, weil nach den Lockdowns immer noch nicht alle Arbeitskräfte in der Fertigung anwesend sind. Wir hoffen trotzdem, dass sich die Lage bald entspannt.

    Weitere Infos im Telegramm-Stil:
    ■ Wir haben das Konzept des BASS PROFESSORs etwas gestrafft, denn es ist in der Bass-Szene verdammt viel los. Daher haben wir die Stories etwas knapper gefasst, um Euch mehr Input zu bieten – wir hoffen, dass Euch das gefällt.
    ■ Von uns gegangen ist unser Bass Brother Dusty Hill von ZZ Top. Wir sind sehr traurig, aber beehren den Bassisten mit dem Rauschebart und der 50 (!) jährigen Karriere mit einem Rock-Workshop verfasst von Rolf Sander.
    ■ Happy Birthday E-Bass! Vor nunmehr etwas über 70 Jahren erfand das Genie Leo Fender im sonnigen Kalifornien das Instrument, das uns bis zum heuten Tag viel Freude bringt und uns am Leben hält – Danke Leo Fender!!
    ■ 1951 wurde nicht nur der E-Bass erfunden, es ist gleichzeitig das Geburtsjahr einiger Bassisten, die Geschichte geschrieben haben: Stanley Clarke, Jaco Pastorius, Bootsy Collins, Mark Egan, Sting, John Decan, Verdine White, Pete Way (U.F.O), Dee Dee Ramone, Tom Hamilton (Aerosmith), Alphonso Johnson (Santana) und TM Stevens wurden 1951 geboren – um nur einige zu nennen. Was für ein unglaublicher Jahrgang!
    ■ Seit mehr als zehn Jahren lieferte der Berliner Jens Gears stählerne Workshops für den Metal Corner – wir haben eine kreative Pause eingelegt und bedanken uns bis hierher aufs äußerste bei Jens und seinen kreativen Ideen.
    ■ Aus Platzgründen pausiert die Rubrik „Bass Bauer im Gespräch“ – diese wird definitiv fortgesetzt, weitere Stories befi nden sich bereits im Köcher. Stay tuned!
    ■ ABONNIERT unseren Youtube-Kanal! Seit Monaten befüllen wir BASS PROFESSOR WORLD WIDE mit basslastigen Reviews. Wenn ihr Wünsche oder Vorschläge habt, freuen wir uns unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! auf eure Anregungen, bässten Dank! Jetzt ist es aber an der Zeit in die aktuelle Ausgabe abzutauchen. Viel sBass und bleibt gesund!

    Euer Team vom BASS PROFESSOR


  • Bass Professor 3/2020 Nr. 103

    Bass Professor 3/2020., Ausgabe 103Hallo liebe Leserinnen und Leser des BASS PROFESSOR,

    was für ein vertracktes Jahr 2020! Und – ehrlich gesagt – mir gehen langsam die Worte aus, um diesen merkwürdigen Zustand zu beschreiben. Als ob nicht schon genug darüber geschrieben wurde! Jetzt gibt es endlich Impfstoffe gegen das böse Virus. Aber bis alle Risikogruppen und alle Nicht-Risikogruppen geimpft sind, werden noch ein paar Monate vergehen. Bis dahin sind wir leider gezwungen, mit der Situation zu leben – was bleibt uns auch anderes übrig? Das ist allerdings auch die beste Gelegenheit, die eigene musikalische Situation nochmals zu überdenken. Veränderung, das ist mittlerweile Binsenweisung, bedeutet ja auch immer die Chance, etwas neu zu bewerten und eventuell zu verändern. Nutzen wir den Boxenstopp sinnvoll am Instrument.

    Fakt ist leider, dass wir in diesem Jahr das Tempo verlangsamen mussten. Niemals spielt man einen Song in der gleichen Geschwindigkeit, es sei denn, man ist eine Maschine. Weil der BASS PROFESSOR keine Maschine ist, können wir euch in diesem Jahr nur drei Ausgaben bieten. Vergleichbar mit einem Qualitätswein, bei dem es mal mehr oder weniger gute Jahre gibt, ist dieser Jahrgang – vom Ertrag her besehen – ein weniger Guter. Allerdings, keine Angst, uns gehen weder die Ideen noch der Stoff aus, und 2021 geht es munter weiter.

    Überraschung! Auf den letzten Metern des Jahres haben wir statt eines Feuerwerks einen Big Bang für euch bereit: Der langersehnte l geht endlich auf Sendung. Vorhang auf für: BASS PROFESSOR WORLD WIDE. Schaut einfach mal bei YouTube nach, wir werden den Kanal hegen und pflegen.

    Zum Abschluss möchten wir uns ganz herzlich bei EUCH bedanken! Ohne Euch wären wir nix! Daher an dieser Stelle ein kräftiger Applaus für Euch! Wir wünschen Euch frohe Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr – bleibt gesund!

    Euer Team vom BASS  PROFESSOR

    * Der Inhalt der Website wird schnellstmöglich aktualisiert. Das Editorial vorab. LG vom Admin

  • Bass Professor World Wide

    Bass Professor
    World Wide




  • Bass Setups: Halsschrauben

    WORKSHOP Praxistipp – Bass Setups, Folge 4: Halsschrauben (rabenberger guitars & basses)

    Bass Professor 2/2021, AUsgabe 105. WORKSHOP Praxistipp – Bass Setups, Folge 4: Halsschrauben (rabenberger guitars & bass

    Um einen Basshals mit dem Korpus zu verbinden, benutzt man meistens vier (oder mehr) Schrauben. Man kennt diese Bauart von Millionen Fender- und Fender-artigen Bässen. Die Methode ist denkbar einfach: Um die Punktlast der Schrauben in einen stabileren Flächendruck zu wandeln, wird oft eine mehrere Millimeter starke Metallplatte zwischengelegt....
  • Bass Special: Marleaux Anniversary 30 Jahre Jubiläums-Bass

    Bass Professor 2/2021, Ausgabe 105. Marleaux Anniversary 30 Jahre Jubiläums-Bass.
    Bass Special: Marleaux Anniversary 30 Jahre Jubiläums-Bass. Situationsbedingt dauert momentan alles länger als geplant oder verschiebt sich entsprechend, so in diesem Fall: Bereits im letzten Jahr konnte Gerald Marleaux die Sektkorken knallen lassen, denn 2020 feierte er das 30jährige Bestehen seiner erlesenen Nobelschmiede im malerischen Clausthal-Zellerfeld (Harz) – ein Interview mit ihm könnt ihr in der Ausgabe BASS PROFESSOR Nr. 104 nachlesen....
  • Bass Special: Marleaux Anniversary 30 Jahre Jubiläums-Bass

    Bass Professor 2/2021, Ausgabe 105. Marleaux Anniversary 30 Jahre Jubiläums-Bass.
    Bass Special: Marleaux Anniversary 30 Jahre Jubiläums-Bass. Situationsbedingt dauert momentan alles länger als geplant oder verschiebt sich entsprechend, so in diesem Fall: Bereits im letzten Jahr konnte Gerald Marleaux die Sektkorken knallen lassen, denn 2020 feierte er das 30jährige Bestehen seiner erlesenen Nobelschmiede im malerischen Clausthal-Zellerfeld (Harz) – ein Interview mit ihm könnt ihr in der Ausgabe BASS PROFESSOR Nr. 104 nachlesen....
  • Bass Special: Rabenberger Hellboy Brandbass


    Rabenberger Hellboy Brandbass. Mike Bolz von Rabenberger Guitars aus Wolfsburg hat sich einen echten Knüllerbass einfallen lassen, den „Hellboy“ Brandbass!...
  • Bass Special: Rabenberger Hellboy Brandbass


    Rabenberger Hellboy Brandbass. Mike Bolz von Rabenberger Guitars aus Wolfsburg hat sich einen echten Knüllerbass einfallen lassen, den „Hellboy“ Brandbass!...
  • BassMuseum: Aria Pro II SB-1000 fretted & fretless

    Bass Professor 1/2020. BassMuseum: Aria Pro II SB-1000 fretted & fretless

    BassMuseum Von Frank Zimmermann. Nippon Twins: Aria Pro II SB-1000 fretted & fretless ....
  • BassMuseum: Aria Pro II SB-1000 fretted & fretless

    Bass Professor 1/2020. BassMuseum: Aria Pro II SB-1000 fretted & fretless

    BassMuseum Von Frank Zimmermann. Nippon Twins: Aria Pro II SB-1000 fretted & fretless ....

  • BassMuseum: Gibson EB-2D



    BassMuseum Von Frank Zimmermann: Gibson EB-2D. Fotos: Gregor Lukasik....
  • BassMuseum: Gibson EB-2D



    BassMuseum Von Frank Zimmermann: Gibson EB-2D. Fotos: Gregor Lukasik....
  • BassMuseum: Ken Smith B.T. Standard

    Bass Professor 1/2020. BassMuseum: Aria Pro II SB-1000 fretted & fretless

    BassMuseum Von Frank Zimmermann. Ken Smith B.T. Standard....
  • BassMuseum: Ken Smith B.T. Standard

    Bass Professor 1/2020. BassMuseum: Aria Pro II SB-1000 fretted & fretless

    BassMuseum Von Frank Zimmermann. Ken Smith B.T. Standard....
  • BassMuseum: Lakland 4-94 DeLuxe

    BassMuseum: Lakland 4-94 DeLuxe. Bass Professor 1/2021

    Liebe Leserinnen und Leser,
    es freut mich, euch heute einen Bass vorzustellen, der im Vergleich zu den bisherigen Exponaten noch nicht ganz so viele Jahresringe zählt.

  • BassMuseum: Lakland 4-94 DeLuxe

    BassMuseum: Lakland 4-94 DeLuxe. Bass Professor 1/2021

    Liebe Leserinnen und Leser,
    es freut mich, euch heute einen Bass vorzustellen, der im Vergleich zu den bisherigen Exponaten noch nicht ganz so viele Jahresringe zählt.

  • BassMuseum: Tobias Classic-5 von 1989

    BassMuseum: Tobias Classic-5 von 1989

    Liebe Leserinnen und Leser,
    es freut mich, euch heute einen 1989er Tobias Classic-5 vorzustellen, der noch aus den Produktionsjahren stammt, als Firmengründer Michael Tobias stets selbst Hand anlegte und als Ausstattungsvariante eine Ramp zu bieten hat, was äußerst selten bei Tobias-Bässen zu sehen ist.

Bassisten


Aus dem Leben eines Studiobassisten! Folge 17. Für viele Bassisten war und ist der Beruf des Studiobassisten ein Traumjob. Doch leider werden Studiobassisten immer weniger gebucht, und das liegt nicht nur an der digitalen Studiotechnik. In der Serie „Aus dem Leben eines Studiobassisten“ erzählen Bassheroes kurze Anekdoten aus ihrem Alltag im Tonstudio.
-> Achim Rafain